COMUNICADO: »UND WÄHRENDDESSEN IM LAKANDONISCHEN URWALD…«

Terci@s Compas1Die Terci@s Compas sind die zapatistischen autonomem Medien-Kollektive.

Bild-Fragmente der Verabschiedung, des Abschieds der zapatistischen Delegationen – in einigen zapatistischen indigenen Gemeinden an den Ufern der Flüsse Jataté, Tzaconejá und Colorado, in den Bergen des Südosten Mexikos – in Chiapas, Mexiko, Amerika, Lateinamerika, Planet Erde.


Video: »Und währenddessen im Lakandonischen Urwald …« – Transkription und Übersetzung:

Musik während die Boote zu sehen sind: La piragua (José Barros). Trío Los Inseparables (Gekürzte Version von Sonido Dueñez / Sabotaje Dub. Sabotaje Media (2021).

– Erste Stimme eines Compañeros: Es lebe der Congreso Nacional Indígena! Es lebe der Widerstand und die Rebellion! Es leben die zapatistischen Caracoles und ihre Räte der Guten Regierung! Es lebe Mexiko und Chiapas und die gesamte Welt! Wir müssen uns reorganisieren, in diesem Moment, in dieser Zeit, weil wir alle unsere Freiheit wünschen. Wir sind im Kampf für eine gerechte [… Satzzusammenhang nicht zu verstehen, von Musik übertönt …]

– Zweite Stimme eines Compañeros: Unsere Delegiertinnen und Delegierten durchbrechen die Wellen für das Leben der Menschheit. Die autonomen […nicht verständlich …] von Unten haben keine Begrenzungen und kennen keine Grenzen. Es lebe die EZLN! Viva!

– Text auf dem Plakat: Wir senden einen Gruß an die Compañeras und Compañeros, die einen Schmerz haben, traurig oder besorgt sind.

– Dritte Stimme eines Compañeros: Auf hoher See segeln Frauen und Männer, Rebell*innen von Herzen.

– Vierte Stimme eines Compañeros (am Flussufer): Nun gut, Compañeras und Compañeros der zapatistischen Unterstützungsbasen, hier sind wir am Flussufer des Jataté – durch all die Anstrengungen und Arbeiten unserer Compañeros des Widerstands, des Kampfes und der Rebellion, zusammen mit unseren Compañeros des Geheimen Revolutionären Indigenen Komitees (CCRI). Wir helfen unseren Compañer@s Delegiertinnen, Delegierten, über den Fluss zu kommen, ihn zu überqueren – als ersten Teil [der Reise] – mit dem Material, was wir haben: unseren Kanus, unseren Flößen – all das durch die Anstrengung unserer Compañer@s der zapatistischen Unterstützungsbasis, Männer und Frauen unseres Widerstands. [… Folgendes nicht verständlich wegen der Musik …] Der Kampf […] dass es der EZLN dienen möge. Sie gehen mit denjenigen aus den letzten Winkeln dieser Erde, nicht um die Uhr zurückzudrehen, sie gehen um diese Uhr […] voranzutreiben. So möge diese Fahne [?] ankommen. Viva!

– Stimme einer Compañera, die ruft: Es leben die Frauen, die auf der Welt kämpfen. Viva!

Es lebe die Sexta Nacional und Internacional! Viva!

Es lebe Chiapas. Viva! Es lebe Mexiko. Viva!

Für Oben braucht es einen Kampf. Damit es einen Kampf gibt, braucht es eine Organisierung.

– Stimme eines Compañeros: [… nicht zu verstehen wegen der Musik …]

Eine Compañera ruft: Es leben unsere Compañeras und Compañeros Delegiert*innen!

[Ende der Transkription des Videos]


Fotos: Übersetze Schriften der Plakate (von links nach rechts):


Okay. Salud und: »Auch wenn du nicht fortgehst, werde ich dich in meinem Herzen tragen, in meinem Singen werde ich dich bei mir tragen.«

Der SupGaleano – beim Abtanzen der Kurz-Version der Cumbia eine kesse, kesse Sohle

aufs Parkett legend, die Erde dabei platt walzend – sie liebend, sie verteidigend, sie tanzend

(was nicht dasselbe ist, jedoch das gleiche meint). Nun, das Leben.

»Bis zu einem anderen Kontinent der Planetin Erde.«

übersetzt von lisa-colectivo malíntzin.

Quelle: http://enlacezapatista.ezln.org.mx/2021/04/24/y-mientras-tanto-en-la-selva-lacandona/

  • 1
    Die Terci@s Compas sind die zapatistischen autonomem Medien-Kollektive.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.