Reise-Orga

[Castellano] [English]

Wie und von wem wird die Reise organisiert, wie ist der Stand der Planungen?

Nach aktuellem Stand wird eine Delegation aus Compañer@s der Ejército Zapatista de Liberación Nacional (EZLN), des Congreso Nacional Indígena (CNI) und der Frente de Pueblos en Defensa del Agua y la Tierra de Morelos, Tlaxcala y Puebla (FPDTA-MPT) diesen Sommer das Europa von unten und links besuchen. Den politischen Konsens dieses Organisationsprozesses bildet die gemeinsame Erklärung für das Leben.

Die Zapatistas werden überwiegend Frauen entsenden. Wann, wie lange und mit wie vielen Compañer@s genau sie in Deutschland zu Besuch sein werden, steht noch nicht fest. Am 22. Juni ist die zapatistische Vorhut nach sechswöchiger Überfahrt mit dem Segelschiff „La Montaña“ in Vigo, Galizien an Land gegangen. Aktuell werden weitere 177 Zapatistas, 10 Compas vom CNI und 3 von der FPDTA in Paris erwartet, um mit Delegierten aller einladenden Regionen die europäische Agenda auszuarbeiten. Jedoch verweigert die französische Regierung ihnen zurzeit die Einreise und die mexikanische Regierung hält immer noch von 62 Personen die Reisepässe zurück. Aus diesem Anlass finden zurzeit europaweit Aktionen statt, um zu fordern, dass den Zapatistas ihr Grundrecht auf Reisefreiheit gewährt wird! (#PasoLibreZapatistas)

Voraussichtlich werden 5 Delegationen von jeweils 25-30 Compas gleichzeitig 5 verschiedene Zonen Europas bereisen. Wir sind Teil der deutsch-frankophonen Zone. Das Visum für Europa gilt nur 3 Monate, eventuell werden aber noch weitere „Wellen“ von Compas folgen.
Den 13. August, 500. Jahrestag der vermeintlichen Conquista, will die Delegation in Madrid „feiern“. Dorthin soll europaweit mobilisiert werden, gleichzeitig sollen dezentral Aktionen stattfinden.

Das Ya-Basta-Netz ist über das Europa-Zapatista-Netzwerk mit Organisationen, Kollektiven, Gruppen u.a. in anderen europäischen Ländern vernetzt, um die Reise gemeinsam zu koordinieren (#LaGiraZapatistaVa). Als Ya-Basta-Netz übernehmen wir vor allem diese Funktion eines Scharniers zur internationalen Ebene sowie zur Vernetzung innerhalb Deutschlands. Außerdem übernehmen wir technisch-organisatorische Aufgaben.

An der Organisierung sind wesentlich mehr Menschen und Gruppen außerhalb als innerhalb des Ya-Basta-Netzes beteiligt. Zusammen bilden wir das Netz der Rebellion (#NetzDerRebellion). Innerhalb Deutschlands organisieren wir die Planung der Reise wie folgt:

Zum einen gibt es regionsübergreifende Arbeitsgruppen. In den thematischen Arbeitsgruppen wird zu den verschiedenen Kämpfen gearbeitet (Feminismus, Antirassimus, Klimagerechtigkeit usw.) und Delegierte der verschiedenen Bewegungen überlegen gemeinsam, wie Austausch und gemeinsame Aktionen mit der Delegation aussehen können. Daneben gibt es technisch-organisatorische Arbeitsgruppen, genannt Strukturgruppen, die u.a. zu Finanzierung, Übersetzung und Transport arbeiten.

Zum anderen organisieren wir uns mittels lokaler Vernetzung: In über 20 Orten gibt es eine lokale/regionale Vernetzung mit Gruppen von unten und links, mit einem sehr breiten Spektrum an Themen. Hier wird überlegt, was vor Ort organisiert werden soll. Außerdem können Menschen bei Interesse an die Arbeitsgruppen vermittelt werden. Diese Orte sind auch potentiell die Stationen der Delegation innerhalb Deutschlands.

Die Liste aller lokalen Vernetzungen und Arbeitsgruppen ist unten zu finden.

Die regionalen Vernetzungsgruppen und die thematischen Arbeitsgruppen sowie die Strukturgruppen kommen in einem gemeinsamen Koordinierungskreis zusammen, wohin sie Delegierte entsenden. Wir orientieren uns dabei an den zapatistischen Prinzipien, wonach unter anderem Entscheidungen möglichst an der Basis und im Konsens getroffen werden.

Sowohl die AGs als auch die lokalen Vernetzungen können prinzipiell noch erweitert werden, jedoch füllen bereits jetzt die Programmvorschläge ein Mehrfaches des Zeitraums, der uns voraussichtlich zur Verfügung stehen wird. Daher bitten wir alle Interessierten, sich eher den bestehenden Strukturen anzuschließen, denn dort wird überall noch eine Menge Unterstützung gebraucht. Kontaktiert dafür bspw. die Euch nächst gelegene lokale Vernetzung oder die AG, zu der Ihr etwas beitragen wollt, unter der jeweils unten aufgeführten Email-Adresse.

Wenn Ihr nicht wisst, wohin Ihr Euch mit Euren Fragen, Ideen oder Vorschlägen wenden sollt, schreibt uns gerne an ya-basta-kontakt[ät]nullriseup[.]net. Allerdings können wir in keinem Fall eine Garantie dafür geben, dass alle Wünsche bei der Planung der Reise berücksichtigt werden können – das letzte Wort haben eh die Compañer@s, deren Besuch wir vorbereiten.

Bereits aktive AGs und ihre jeweiligen Kontakte:

1. Thematische Arbeitsgruppen (Kämpfe)

2. Strukturgruppen (Orga & Infrastruktur)

3. Vernetzungsgruppen (lokal & regional)